Rezepte, Infos und Produkttests rund ums Kochen, Backen und Grillen in einem Foodblog!

Ungarisches Gulasch | Schmorgericht mit der i Prep&Cook

Ungarisches Gulasch | Schmorgericht mit der i Prep&Cook

Der Countdown bis zur Küchenparty tickt. Nächster Test? Ein Schmorgericht! „Ungarisches Gulasch“ in der i Prep&Cook. Total stressfrei und lecker, ideal für einen Wochentag. Die Soße war der Hammer!

Vielfältige und einfache Rezepte.

… so wirbt Krups in seiner APP für die einfache Zubereitung sonst sehr aufwändiger Rezepte in der i Prep&Cook. Mit dem Schmorgericht „Gulasch ungarisch“ aus der Krups APP wollten wir sehen, wie die Küchenmaschine bei einem Schmorgericht abschneidet.

Zubereitung?

die Zubereitung des Gulasch ist wirklich ein Kinderspiel. Zwiebeln und Knoblauch schälen und mit dem Schneidmesser in der Maschine zerkleinern. Messer raus, Umrühren rein und die Zwiebeln in ein wenig Öl 5 Minuten dünsten. Nun das Gulasch in Mehl wenden und mit den restlichen Zutaten für 90 Minuten in den Topf geben. Nach 30 Minuten werden noch Paprika dazugegeben.
Ist die Zeit abgelaufen, wird die Soße noch mit Mehl oder kalter Butter auf hoher Rührstufe abgebunden und fertig.

Geschmack?

Das Fleisch hat uns im Vergleich zu der klassischen „Topf-Variante“ nicht 100% überzeugt, ist jedoch im Vergleich zum Aufwand absolut und Ordnung. Eine Geschmacksexplosion sollte man aber nicht erwarten. Die Soße hat uns hingegen richtig gut geschmeckt und somit sehr überzeugt. Tolle Sämigkeit und mit den passenden Gewürzen abgeschmeckt eine echte Alternative.

Rezept-Datenbank – APP-Anbindung

Auch bei diesem Rezept sind wieder kleiner Fehler innerhalb des Rezepts zu finden. So wird z.B. der Soßenbinder (haben wir durch kalte Butter ersetzt) an 2 Rezept-Stellen hinzugefügt. Auch wurden etliche Zutaten innerhalb eines Rezeptschrittes hinzugefügt, der Hinweis zum „späteren“ Paprika hinzufügen geht dabei ein wenig unter. Hier könnte die 30-Minuten-Pause einen extra Rezeptschritt  darstellen. Dies würde die Übersichtlichkeit ein wenig vereinfachen.

Fazit nach dem ersten Gericht:

++ Wenig Aufwand für ein tolles und schnelles Gericht.
++ Soße mit super Geschmack
+ das Ergebnis kann sich sehen lassen

0 dem Fleisch fehlt das gewisse extra (im Vergleich zum Aufwand aber mit Neutral bewertet)

– Auch bei diesem Rezept wieder inhaltliche Fehler entdeckt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.